01.08.2017

BG BAU erhöht Förderung von Kühlwesten auf 50 Prozent

Die Verordnung der Arbeitsstätten-Richtlinien schreibt bereits ab 26°C
bestimmte Verhaltensregeln fest. Ab 37°C handelt es sich um einen
Hitzearbeitsplatz, der nur unter bestimmten Voraussetzungen betrieben
werden darf. Gerade bei Dauerhitze sind Mitarbeiter bereits ab 32°C  
gefährdet. Verantwortlich für die Mitarbeiter sind die Vorgesetzten.
Deshalb gilt: Kühlen und weniger Schwitzen!

Aber wie?
Mit Kühlwesten und aktiv kühlenden Kopfbedeckungen wird durch
natürliche Verdunstungskälte eine Kühlleistung von 600 Watt/l
bewirkt, die zu einer Temperaturreduktion von bis zu 12°C führt.
Klimaneutral und umweltbewusst. Sozusagen eine "Klimaanlage
zum Anziehen". Damit wird der Körper deutlich entlastet.

Die Deutsche Gesetzliche Unfallversicherung empfiehlt Kühlwesten als
eine der Maßnahmen bei Hitzestress am Arbeitsplatz und verschiedene
BG`s fördern diese bereits mit einem Zuschuss.

Die BG Bau hat zum Sommeranfang die Förderung sogar auf 50% erhöht.
Das sind bis zu 100,--Euro pro Kühlweste!

Tags: BG Bau, Zuschuss